25 Jahre ABC e.V. – 25 Jahre WIR
Der Weg zum WIR

Im Jahr 1997 wurde das Akademisches Bildungs- Center e.V. – im Folgenden ABC e.V. genannt – von migrantischen Eltern, Studierenden und Hochschulabsolventen als gemeinnütziger Verein gegründet. Sie alle erkannten den großen Bedarf an Unterstützung für die Bildung in den migrantischen Communitys und merkten, dass diese nur mit passenden Hilfestellungen wie Sprachkursen, Nachhilfe und Integrationskursen behoben werden konnten. Entsprechend der vorhandenen Bedarfe wurde mit Multiplikator:innen, Betroffenen und Pädagogen eine Vielfalt an Angeboten entwickelt. Insbesondere sozial schwache Familien profitierten von den gemeinnützigen Bildungsangeboten.

 

Galt es zunächst noch lediglich Schulkinder und junge Erwachsene bei ihren individuellen Bildungsprozessen zu unterstützen, wurde das Kursangebot nach und nach erweitert, sodass nun seit 2009 auch in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Integrationskurse für Zuwanderer und Geflüchtete angeboten werden. Seit 2009 ist das ABC e.V. freier Träger der Jugendhilfe der Stadt Mainz.

Darüber hinaus ermöglicht das ABC e.V. es Schüler:innen seit dem Jahr 2014 im Rahmen des eigens zu diesem Zweck ins Leben gerufenen „Wir sind Vielfalt“ - Wettbewerbs, sich kreativ mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinanderzusetzen.

 

Als gemeinnütziger Verein hat für uns eine wirtschaftliche und kundenorientierte Arbeitsweise hohe Relevanz. Diese beiden Prinzipien werden auch im Rahmen ständiger Qualitätskontrollen auf ihre erfolgreiche Umsetzung hin überprüft. Unser Verein ist seit 2017 mit einem AZAV-Zertifikat für die Maßnahmenzulassung in den Fachbereichen 1, 3 und 4 berechtigt. Darüber hinaus sind wir seit 2019 ein Mitglied des Paritätischen.

 

Das Akademische Bildungs-Center e.V. hat sich Jahre lang mit dem Thema Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigt. Dies erfolgte auf ehrenamtlicher Basis, was dazu führte, dass der Verein sehr viele Erfahrungen sammeln konnte. Ferner wollen wir Wissen über andere Kulturen vermitteln, um Vorurteile abzubauen; Räume schaffen, um sich gegenseitig kennenzulernen; auf allen Ebenen der Gesellschaft Flexibilität und Engagement als Grundlage für einen tiefgreifenden Austausch fördern; Konfliktlösungsvorschläge erarbeiten und interkulturelle Kompetenzen fördern und so unseren Beitrag für eine starke Demokratie und die Vielfalt der Gesellschaft  leisten.

 

Unternehmenspolitik/ Philosophie

 

Das ABC e.V. versteht sich als Bildungs- und Kulturvermittler. Jeden, der im Rahmen der schulischen oder auch außerschulischen Bildung nach Hilfe sucht, möchte das ABC e.V. dabei unterstützen. Dabei begrenzt sich  das ABC e.V. nicht selbst, sondern ist stets für neue Wege der Wissens - und Bildungsvermittlung offen. Deshalb verpflichtet sich der Verein auch laut Satzung dazu, die Erziehung und Bildung in allen schulischen und außerschulischen Belangen zu fördern. Besonderer Wert wird zudem auf die Förderung des kulturellen Zusammenlebens gelegt. In unserem Verein arbeiten Menschen mit verschiedenen Migrationshintergründen und unterschiedlichen religiösen Bekenntnissen. Wir sind stolz darauf, dass sehr viele Ethnien und Religionen in unserem Verein vertreten sind. Die kulturelle und religiöse Vielfalt erachten wir als unser Alleinstellungsmerkmal und als Schlüssel zu unserem Erfolg. Dank dieser Vielfalt unseres Teams, unserer Mitglieder und unserer Kund:innen können wir auf 25 gemeinsame und starke Jahre zurückblicken.

                                                                                  

 

Inzwischen verstehen wir uns auch als Träger, der aktiv Familienhilfe anbietet. In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Mainz bieten wir Familienhilfe an und stehen Familien bei allen Fragen und bei allen Bedarfen zur Verfügung. Ferner qualifizieren wir in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Mainz angehende Tagesmütter und decken so den Bedarf an den dringend benötigten Betreuungskräften.

 

Mit unserem Dienstleistungsangebot reagieren wir auf aktuelle soziale, politische, kulturelle, bildungs- und arbeitsmarktpolitische Entwicklungen und Herausforderungen. Unser Angebot orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen und Bedürfnissen, die wir auf dem Arbeitsmarkt und in den Bildungseinrichtungen in der Region wahrnehmen.

  

Die Kommunikation erfolgt durch persönliche Gespräche, regelmäßige Besprechungen und regelmäßige Supervisionsangebote. Die Anforderungen der Arbeitssicherheit werden durch eine interne Fachkraft für Arbeitssicherheit wahrgenommen.

 

Für die Einhaltung und Vermittlung der gesetzlichen/behördlichen Anforderungen ist die  Geschäftsführung verantwortlich, ebenso für die Infrastruktur und Arbeitsumgebung. Unsere Mitarbeiter erhalten regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten, die vorab durch die  Geschäftsführung sowie den Vorstand genehmigt werden müssen.

 

Wir stellen sicher, dass mit Kundeneigentum jeglicher Art verantwortlich umgegangen wird. Bei Bedarf wird dies vertraglich geregelt.